Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2019 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21
Intercultural Sensitization    Sprache: Englisch    Belegpflicht
Nr.:  4656     Blockseminar     SS 2019     1 SWS     Jedes Semester    
   Zentrale Einrichtung: CLIC - Center for Languages and Intercultural Communication    
   Teilnehmer/-in  Maximal : 45  
 
      Mechatronics, Abschluss 90,   ( 1. - 2. Semester )
  Electrical Engineering Master, Abschluss 90,   ( 1. - 2. Semester )
  Electrical Engineering and Embedded Systems, Abschluss 90,   ( 1. Semester )
  Elektrotechnik und Informationstechnik, Abschluss 84,   ( 7. Semester ) - ECTS-Punkte : 1    
  Elektrotechnik und Informationstechnik, Abschluss 84,   ( 3. Semester ) - ECTS-Punkte : 1    
  Elektrotechnik und Informationstechnik, Abschluss 84,   ( 1. Semester ) - ECTS-Punkte : 1    
   Zugeordnete Lehrperson:   Ronssin
 
 
   Termin: Freitag   16:00  -  19:15    Einzelter.    Maximal 35 Teilnehmer/-in
Beginn : 05.04.2019    Ende : 05.04.2019
Durchf. Lehrperson:   Ronssin       Raum :   D002 (max. 20 Personen)   Gebäude D  
  Samstag   09:00  -  17:15    Einzelter.    Maximal 35 Teilnehmer/-in
Beginn : 06.04.2019    Ende : 06.04.2019
Durchf. Lehrperson:   Ronssin       Raum :   D002 (max. 20 Personen)   Gebäude D  
 
 
   Kommentar: Kulturelle Vielfalt und Einfluss von Kultur

„Wenn du ein neues Getränk oder etwas zum Essen probierst, weißt du direkt im gleichen Augenblick, ob es dir schmeckt oder nicht. Der Geschmack ruft unmittelbar eine positive oder negative Reaktion hervor. Beim ersten Kontakt mit einer neuen Kultur ist das leider nicht der Fall!“ Dies ist ein treffendes Zitat eines ausländischen Studierenden an der Hochschule und ich nehme es als Einstieg für die Beschreibung des Seminars. Bei Kulturen muss man erst viele Schichten erkennen und beleuchten, bevor man sich ein Urteil über ihren „Geschmack“ bilden kann. Zusammenarbeit mit vielen Kulturen ist einerseits spannend, andererseits aber auch spannungsreich. Durch die Internationalisierung der Hochschule wurde eine interessante Plattform geschaffen voneinander zu hören und zu lernen. Wir lernen über das Konzept „Kultur“, denn was im einen Land normal ist, ist in einem anderen tabuisiert. Wie beeinflusst Kultur unsere Art zu kommunizieren? Wann ist ein „ja“ eher ein „nein“? Wie sind Sprache und Identität verbunden? Verschiedene Kulturen kommunizieren auch non-verbal. Potential für Missverständnisse gibt es überall, doppeldeutiges Verhalten ist für jeden eine Herausforderung.
Das Seminar wird für deutsche und internationale Studierende organisiert mit dem Ziel, die Wahrnehmung von kultureller Andersartigkeit zu fördern. Damit soll ein Beitrag zur besseren Integration von ausländischen Studierenden in den Hochschulalltag und zum Austausch zwischen deutschen und nichtdeutschen Studierenden geleistet werden.
 
   Literatur: Die Studierenden erhalten Kopien während des Seminars.
 
   Funktionsbeschreibung: Ziel des Seminars ist die Sensibilisierung und Lernen von und über fremde Kulturen. Dabei spielt auch die Eigen- und Fremdwahrnehmung eine Rolle. Besseres Verständnis und kultureller Austausch zwischen internationalen u. deutschen Studierenden.
 
   Voraussetzungen: Englisch auf dem Niveau B2
 
   Leistungsnachweis: Prüfungsleistung:schriftlich (unbenotet)am Ende des Seminars
ECTS: 1
 
   Module: Nichttechnische Wahlfächer (Katalog nach Tabelle 4 SPO) (OSM)