Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2011 , Aktuelles Semester: SoSe 2020
Radiometrie, Radioökologie    Sprache: Deutsch    Belegpflicht
Nr.:  4507     Vorlesung/Praktikum     SS 2011     4 SWS     Jedes Semester    
   Master-Studiengang: Masterstudiengang Umwelt- und Verfahrenstechnik    
 
   Laut SPO für   Umwelt- und Verfahrenstechnik, Abschluss 90,   ( 1. Semester ) - ECTS-Punkte : 4    
   Zugeordnete Lehrperson:   Klemt
 
   --- Keine Veranstaltungstermine bekannt ---
 
   Kommentar: Atomkern: Aufbau, Nuklidkarte
Radioaktivität: Zerfallsarten, Zeitgesetz
Wechselwirkung ionisierender Strahlung mit Materie: γ-, β-, α-Strahlung
Allgemeine Eigenschaften von Strahlungsdetektoren: Pulshöhenspektren, Energieauflösung, Efficiency, Totzeit, Statistik und Messunsicherheit
Gasgefüllte Detektoren: Ionisationskammer, Proportional-, GM-Zähler
Szintillationsdetektoren, Halbleiter-Detektoren, HPGe
Strahlenschutz: Abschirmung, Dosis
Radioökologie am Beispiel von Cs-137:
Compartment-Modellierung mit Excel, ModelMaker
Run-off, Seewasser, Fische
Rife II: Wald-Modell
Rehwild-Kontamination
Tiefenverteilung im Sediment
 
   Literatur: Krieger: Grundlagen der Strahlungsphysik und des Strahlenschutzes
(Krieger, Petzold: Strahlenphysik, Dosimetrie und Strahlenschutz, Band 1)

Mayer-Kuckuk: Physik der Atomkerne

Hering, Martin, Stohrer: Physik für Ingenieure

Knoll: Radiation Detection and Measurement

Kleinknecht: Detektoren für Teilchenstrahlung

Kohlrausch: Praktische Physik 2

Maushart: Man nehme einen Geigerzähler

Lederer: Table of Isotopes

http://nucleardata.nuclear.lu.se/nucleardata/
(Lund University, Schweden)

Elsevier Verlag: Journal of Environmental Radioactivity

Van der Stricht, Kirchmann (Herausgeber): Radioecology – Radioactivity & Ecosystems

J. Smith, N. A. Beresford: Chernobyl – Catastrophe and Consequences
 
   Funktionsbeschreibung: Die Studierenden sollen Einblicke in die Prozesse im Atomkern, den radioaktiven Zerfall, die Wechselwirkung von Strahlung mit Materie, den Aufbau von Detektoren und den Strahlenschutz erlangen. Am Beispiel radioaktiver Kontamination sollen einfache ökologische Modelle analysiert werden können.
 
   Voraussetzungen: Grundlagen der Physik und der Mathematik
 
   Leistungsnachweis: Unbenotete Prüfungsleistung: --- .
Benotete Prüfungsleistung: Klausur, 120 Minuten
(Anmerkung zur Klausur: Wird zusammen mit
Umweltanalytische Verfahren,
Radiometrie, Radioökologie
geprüft).
 
   Module: Umweltanalytik (Modul 7) (UVM)