Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:
  • Funktionen:
  • Zur Zeit kein Belegungszeitraum aktiv.
Umweltanalytische Verfahren A    Sprache: Deutsch    Belegpflicht
Nr.:  5496     Vorlesung/Praktikum     SS 2020     3 SWS     Jedes Semester    
   Master-Studiengang: Masterstudiengang Umwelt- und Verfahrenstechnik    
 
   Laut SPO für   Umwelt- und Verfahrenstechnik, Abschluss 90,   ( 1. Semester ) - ECTS-Punkte : 3    
   Zugeordnete Lehrpersonen:   Speckle verantwortlich ,   Merk
 
 
Zur Zeit kein Belegungszeitraum aktiv.
   Termin: Dienstag   09:45  -  13:00    wöchentl       Raum :   N232   Gebäude N  
  Dienstag   09:45  -  13:00    wöchentl       Raum :   N246   Gebäude N  
 
 
   Kommentar: 1. Umweltanalytische Verfahren

1.1 Allgemeines
1.2 Einsatzgebiete
1.3 Gesetzgebung und Analysenverfahren
1.4 Konzentrationsmaße
1.5 Mathematisch-statistische Auswertung von
Analysenergebnissen
1.6 Teilschritte der Analytik
1.7 Probennahme und Aufschluss
1.8 Spurenanalyse


2. Spektroskopische Methoden

2.1 Allgemeines
2.2 IR- Spektroskopie
2.2.1 Rotations- Spektroskopie
2.2.2 Schwingungs- Spektroskopie
2.2.3 Rotations-Schwingungs- Spektroskopie
2.2.3.1 Normalschwingungen und Schwingungsformen
2.2.4 Aufbau eines IR- Photometers
2.2.5 Fourier-Transform-IR- (FTIR)- Technik
2.2.6 Anwendungen
2.3 Elektronenspektroskopie (UV-Vis- Spektroskopie)
2.3.1 Physikalische Grundlagen
2.3.2 Apparativer Aufbau
2.3.3 Anwendungen
2.3.4 Validierung von UV- Spektrometern
2.4 Atomspektroskopie
2.4.1 Theorie der Atomspektroskopie
2.4.1.1 Line Source AAS – Hohlkathodenlampen-Atom-Absorptions-
Spektroskopie (AAS)
2.4.1.1.1 Aufbau / Optik
2.4.1.1.2 Anwendungen
2.4.1.2 Continuum Source AAS (CS-AAS)
2.4.1.3 Atom-Emissions- Spektroskopie (AES)
2.4.1.3.1 Vergleich AAS mit ICP-AES
2.4.1.4 Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA)

3. Biosensoren

3.1 Biolumineszenz
3.1.1 Leuchtbakterientest
 
   Literatur: • H. Naumer, W. Heller, „Untersuchungsmethoden in der Chemie“, Thieme
Verlag

• I.L. Marr, M.S. Cresser, L.J. Ottendorfer, „Umweltanalytik“, Thieme
Verlag

• G. Schwedt, „Taschenatlas der Analytik“, Wiley- VCH

• M. Otto, „Analytische Chemie“, VCH

• O. Bliefert, „Umweltchemie“, VCH

• D.A. Skoog, J.J. Leary, „Instrumentelle Analytik”, Springer Verlag

• H.H. Willard et al., “Instrumental Methods of Analysis”,
Van Nostrand Company

• G.W. Ewing, “Instrumental Methods of Chemical Analysis”, McGraw Hill
Book Company

• H.A. Strobel, W.R. Heineman, “Chemical Instrumentation: A Systematic
Approach”, John Wiley & Sons

• H. Hellmann, “Umweltanalytik von Kohlenwasserstoffen”, VCH

• G. Fellenberg, „Chemie der Umweltbelastung“, Teubner Verlag

• M. Stoeppler, „Probennahme und Aufschluss“, Springer Verlag
 
   Funktionsbeschreibung: Die Studierenden bekommen Einblicke in verschiedene allgemein wichtige Aspekte der Umweltanalytik wie Gesetzgebung, Auswerteverfahren etc., werden mit mehreren Probenaufschlussverfahren vertraut gemacht und lernen verschiedene spektroskopische Verfahren wie IR-, UV/VIS-, AAS-, AES-, RFA sowie Biolumineszenz in Theorie und teilweise auch in der Praxis kennen.
 
   Voraussetzungen: Chemische Grundkenntnisse und analytisches Verständnis
 
   Leistungsnachweis: Unbenotete Prüfungsleistung: Praktische Arbeit (Labor-, Haus-, Übungsarbeit) mit Abschlussbericht.
Benotete Prüfungsleistung: Klausur, 90 Minuten (Anmerkung zur Klausur: Umweltanalytische Verfahren A + B werden gemeinsam geprüft).
 
   Module: Umweltanalytik (Modul 7) (UVM)