Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:
  • Funktionen:
  • Zur Zeit kein Belegungszeitraum aktiv.
09.1 Sozialmedizinische Grundlagen    Sprache: Deutsch    Belegpflicht
Nr.:  3518     Vorlesung     SS 2020     2 SWS     Jedes Semester    
   Bachelor-Studiengang: Bachelorstudiengang Soziale Arbeit    
 
   Laut SPO für   Soziale Arbeit, Abschluss 84,   ( 2. Semester )
   Zugeordnete Lehrpersonen:   Szagun ,   Föll
 
 
Zur Zeit kein Belegungszeitraum aktiv.
   Termin: Mittwoch   14:15  -  15:45    wöchentl
Beginn : 25.03.2020   
      Raum :   C109   Gebäude C  
 
 
   Kommentar: Dieses Modul vermittelt Basiswissen über Gesundheits- und Krankheitsmodelle und gesundheitsbezogene Handlungsansätze. Grundlagen über somatopsychische Zusammenhänge und ihre Bedeutung für Soziale Arbeit werden aufgezeigt.
Im Baustein „Sozialmedizin“ werden die Studierenden in sozialmedizinische und gesundheitswissenschaftliche Grundlagen Sozialer Arbeit eingeführt. Anhand sozialepidemiologischer Befunde werden die soziale Dimension von Gesundheit und Krankheit und die Bedeutung gesundheitsbezogener Sozialer Arbeit verdeutlicht, Handlungsfelder werden skizziert. Die historische Entwicklung diverser Gesundheit- und Krankheitskonzepte (z.B. Salutogenese- und Risikofaktorenmodell) sowie resultierende Handlungsansätze werden aufgezeigt.
Darüber hinaus werden den Studierenden körperliche Grundlagen v.a. psychischer Prozesse vermittelt. Den Schwerpunkt stellt dabei das zentrale und periphere Nervensystem dar mit besonderem Augenmerk auf die Funktion des Vegetativums, Grundzüge des Hormonsystems und die Entstehung von Emotionen im ZNS. Als Grundlage interdisziplinärer Ansätze wird Einblick in das Zusammenspiel von psychischen, nervalen und hormonellen Funktionen gegeben (Psychoneuroimmunologie).
 
   Literatur: Verschieden, wird besprochen und weitgehend zur Verfügung gestellt.
 
   Funktionsbeschreibung: Haltung: Innerhalb des Bausteins Sozialmedizinische Grundlagen werden Ressourcenorientierung und Partizipation vermittelt.
Wissen: Grundlegende Konzepte von Gesundheit und Krankheit werden vermittelt, daneben aber auch Struktur-, Rechts- und Klientenbezogene Basiskompetenzen.
Können: Die Handlungsebene steht noch nicht im Mittelpunkt dieses Moduls, es wird die Basis der Methodenkompetenzen für klientenbezogene diagnostische wie auch gesundheitspsychologische Vorgehensweisen aufgebaut.

Das Modul legt die Grundlage für Soziale Arbeit im Kontext von Gesundheit und Krankheit, da die Studierenden gesundheitsbezogenes Basiswissen erhalten und dieses in den historischen, sozialen und gesellschaftlichen Zusammenhang zu stellen lernen. Ziel ist somit professionelle Soziale Arbeit im Feld Gesundheit mit Klienten und anderen therapeutischen Fachdisziplinen in und außerhalb von Institutionen.
 
   Leistungsnachweis: Unbenotete Prüfungsleistung: --- .
Benotete Prüfungsleistung: Klausur, 90 Minuten.
(Anmerkung zur Klausur: Wird zusammen mit den anderen Veranstaltungen dieses Moduls geprüft.)
 
   Module: 9. Gesundheit (2. Semester) (SO)