Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:
  • Funktionen:
  • Zur Zeit kein Belegungszeitraum aktiv.
Analytik für Werkstoffe im Maschinenbau    Sprache: Deutsch    Belegpflicht
Nr.:  5511     Vorlesung     SS 2020     1 SWS     Jedes Semester    
   Bachelor-Studiengang: Bachelorstudiengang Maschinenbau    
 
   Laut SPO für   Vertiefungsrichtung MB-SPO16-Energietechnik (Ba.), Abschluss 84,   ( 6. Semester ) - ECTS-Punkte : 1    
  Vertiefungsrichtung MB-SPO16-Leichtbau und Simulat, Abschluss 84,   ( 6. Semester ) - ECTS-Punkte : 1    
  Studienrichtung FT-Fahrzeugsystemtechnik(Bachelor), Abschluss 84,   ( 7. Semester ) - ECTS-Punkte : 1    
  Studienrichtung FT-Fahrzeugbau (Bachelor), Abschluss 84,   ( 7. Semester ) - ECTS-Punkte : 1    
  562   ( 6. Semester ) - ECTS-Punkte : 1    
  561   ( 6. Semester ) - ECTS-Punkte : 1    
  563   ( 6. Semester ) - ECTS-Punkte : 1    
   Zugeordnete Lehrperson:   Klose
 
 
Zur Zeit kein Belegungszeitraum aktiv.
   Termin: Freitag   09:45  -  11:15    wöchentl       Raum :   B310   Gebäude B  
 
 
   Kommentar: Der Einsatz moderner Werkstoffe erfordert in immer höherem Maße den Einsatz analytischer Methoden. Im Rahmen der Vorlesung werden unterschiedliche Methoden zur Analyse von Werkstoffen und zugehörigen Oberflächen vorgestellt.
Die Spanne reicht von lichtoptischen Verfahren, über elektronenoptische Verfahren, spektroskopische Verfahren wie Photo- und Augerelektronenspektroskopie, thermische Analyse, Röntgenstreuverfahren bis hin zu elektrochemischen Methoden.
Um die Ergebnisse derartiger Analyseverfahren im Alltag interpretieren zu können, ist es für den Ingenieur wichtig, die unterschiedlichen Wirkmechanismen und verschiedenen spezifischen Einsatzmöglichkeiten zu kennen.
Deshalb werden für jede Methode verschiedene charakteristische Anwendungsbeispiele aus der Praxis gezeigt.
 
   Literatur: H.-J. Hunger (Hrsg.): Werkstoffanalytische Verfahren, Eine Auswahl,
Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie

H. Blumenauer: Werkstoffprüfung, Deutscher Verlag für Grundtoffindustrie
Stuttgart

D. Gerlach: Das Lichtmikroskop, Thieme

R.H. Lange, J. Blödorn: Das Elektronenmikroskop TEM+REM, Thieme

H. Determann, F. Lepusch: Das Mikroskop und seine Anwendung, Leitz

H.P. Klug, L.E. Alexander: X-Ray Diffraction Procedures

W.F. Hemminger, H.K. Cammenga: Methoden der Thermischen analyse, Springer, Berlin

J. Bauch, R. Rosenkranz: Physikalische Werkstoffdiagnostik, Springer Vieweg
 
   Funktionsbeschreibung: Beurteilungkompetenz zum Einsatz werkstoffanalytischer Methoden für den späteren "Ingenieuralltag".

a) Überblick über werkstoff- und oberflächenanalytische Methoden
b) Kenntnis der zugrundeliegenden physikalischen Wirkprinzipien
c) Einsatzfelder zur Bauteilcharakterisierung
d) Einsatzfelder im Qualitätsmanagement von Fertigungsprozessen
e) Einsatzfelder in der Schadensaufklärung

Jeweils dargestellt anhand ausgewählter Beispiele aus der Praxis.
 
   Voraussetzungen: Zum Besuch der Vorlesung werden keine speziellen Vorkenntnisse und Vorleistungen vorausgesetzt.